PflegeZimmer

Pflegefachkräfte sind Helden

Wenn ich durch Twit­ter spa­zie­re, erschreckt es mich, wie die Pfle­ge sich selbst, die Sicht auf sich ent­wer­tet und, ganz klar, so sind Pfle­gen­de, Pfle­ge­fach­kräf­te sind kei­ne Hel­den,

Und doch, anders, in mei­nem All­tag, in mei­nem begrenz­ten Hori­zont und Tun­nel­blick: Pfle­ge begeis­tert. Was sie leis­ten, wie sie den All­tag in einer Kri­se meis­tern, Schön­heit zau­bern und sagen: Das Leben, dein Leben mit schwe­rer Krank­heit ist lebens­wert, auch wenn … 

Reden wir nicht über das Auch, reden wir nicht über das und als ob. Pfle­gen­de sind Hel­den und unser Pfle­ge­Zim­mer wur­de jetzt als Hel­den­Zim­mer getauft. 

Da waren sie, Linn und ihre Kran­ken­schwes­ter, in der Schu­le und zurück kamen sie mit Hel­den­Zim­mer, ein­ge­brannt, mit dem Löt­kol­ben geschrie­ben ins Holz.

Dabei gilt: Hel­den erzäh­len Geschich­ten, in denen sie gestal­ten, die Din­ge bewe­gen. 

Über Hel­den wird erzählt, das ist not­wen­dig, dies ist schön, die sie macht sie aus: Gese­hen wer­den, mit dem, was sie gestal­ten. Sie erzäh­len uns Eltern vom All­tag, was stark war, wel­ches Pfle­ge­pro­blem, wel­che Chal­len­ge bestand, was bewegt wur­de und wie es Linn ergeht und sie die Momen­te genießt.

Pfle­gen­de, Pfle­ge­fach­käf­te sind Hel­den? Sie bewe­gen, sie gestal­ten. Sie lösen Pro­ble­me, die Hür­den, die uns im Weg ste­hen bei einer Erkran­kung. Pfle­gen­de lösen die Tun­nel auf, in denen wir uns gefan­gen hal­ten. Sie sehen uns, stär­ken die Säu­le, damit es uns gut geht: real soci­al con­tac­ts.

Doch dafür brau­chen sie, wie jeder Held, sein Set­ting: gute Arbeits­be­din­gun­gen, ein Abschied von Arbeits­ver­dich­tung und ein gesun­des Feh­ler­ma­nage­ment (auch Hel­den machen Feh­ler). 

Wir hof­fen, wir sind dran,

Autor

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.