PflegeZimmer

Pflegequalität sorgt für Arbeitsbedingungen und eine Petition

Die ambu­lan­te Kin­der­kran­ken­pfle­ge — wird sie aus­rei­chend gese­hen von der Poli­tik? Zusam­men mit der Mei­nung des Ver­eins Inten­siv­Le­ben wür­de ich dem ein Nein geben. 

Der Ver­ein hat jetzt eine Peti­ti­on beim Bun­des­tag lau­fen (Unter­schrift erwünscht), damit alle Pfle­ge­diens­te in der ambu­lan­ten Inten­siv­pfle­ge für schwer erkrank­te Kin­der eine gute Ent­loh­nung für ihre Pfle­ge­fach­kräf­te refi­nan­zie­ren kön­nen, eine gute Pfle­ge­qua­li­tät und damit auch gute Arbeits­be­din­gun­gen erreicht wer­den kön­nen. 

Es sind die The­men, die bei uns im Pfle­ge­Zim­mer genau­so zäh­len.

Dazu stellt sich für uns Arbeit­ge­ber regel­mä­ßig die Fra­ge: Was sind gute Arbeits­be­din­gun­gen?

Bei die­ser Fra­ge erle­ben wir schnell in Gesprä­chen mit unse­ren Pfle­ge­fach­kräf­ten, dass die Ant­wort sehr indi­vi­du­ell aus­fal­len kann. Doch gibt es Schnitt­men­gen für alle, wie 

  • ein Dienst­plan mit Pla­nungs­si­cher­heit
  • Nähe des Sor­ge­be­rech­tig­ten bei Ent­schei­dungs­fra­gen
  • eine Doku­men­ta­ti­on, die eine Hil­fe ist und nicht mehr Büro­kra­tie abfor­dert als nötig
  • Mit­spra­che / die Pfle­ge mit­zu­ge­stal­ten

Klar, dies ist mei­ne Sicht aus der Erfah­rung in der Pfle­ge und es ist nur ein Aus­schnitt.

Des­halb ist für uns wich­tig, mög­lichst gut in Kon­takt zu sein mit jedem vom Team. Ich weiß und ich erle­be es auch bei mir, man­che Tage rau­ben mir Res­sour­cen dafür und damit auch die Kraft für gute Gesprä­che. Dies kennt ver­mut­lich ein jeder. 

Doch möch­te ich ger­ne dem Pfle­ge­Team von Linn nah sein, da ich auch nur so ver­ste­hen kann, wie wel­che Ent­schei­dun­gen in der Pfle­ge oder Schul­be­glei­tung ent­stan­den und getrof­fen wur­den. 

Doch zurück zur Peti­ti­on — schen­ke ihr Dei­ne Unter­schrift, um in der ambu­lan­ten Inten­siv­pfle­ge für Kin­der und Jugend­li­che wei­ter­hin gute Arbeits­be­din­gun­gen zu schaf­fen. Gera­de hier ist dies mög­lich.

Lies dazu auch mein Inter­view auf pro​-kin​der​hos​piz​.de.

Autor

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.