PflegeZimmer

Dienstplanung? Suche deine Gehilfen!

Jede Lei­tung eines Pfle­ge­diens­tes kennt es. Jeden Monat rollt auf sie eine „Chal­len­ge“ zu: Der Dienst­plan ist zu ent­wi­ckeln für den nächs­ten Monat oder den Monat dar­auf. Der Job wirkt undank­bar, denn schnell erfährt die Pfle­ge­dienst­lei­tung oder der/die Dienst­pla­ne­rIn Frust und Ärger der Ange­stell­ten, wenn der Plan ver­öf­fent­licht wird und die Dienst­wün­sche nicht umge­setzt wur­den.

Schnell lern­te ich als Füh­rungs­kraft, dass die­ser Frust auch ein Ven­til ist für ande­re The­men am Arbeits­platz, die nicht offen ver­han­delt wer­den (wol­len). Eine Fal­le, wer als Lei­tung nicht sen­si­bel hin­schaut, mit sei­nen Pfle­ge­kräf­ten ins Gespräch kommt.

Und es gibt Wege, beim The­ma Dienst­plan Ruhe zu fin­den: Mache die Dienst­pla­nung trans­pa­rent 1. Den­ke immer dar­an, die Arbeit­neh­mer, die sich ihre Arbeits­zeit nicht selbst legen kön­nen, dazu im Schicht­be­trieb arbei­ten an sie­ben Tage die Woche, brau­chen eine Sicher­heit in ihrer Frei­zeit­pla­nung. Zumin­dest brau­chen sie die Gewiss­heit, die Pla­nung hat eine Garan­tie, mein Frei wird gewür­digt, mein Frei hat einen hohen Wert beim Arbeit­ge­ber.

Wie? Ein Weg ist, erar­bei­te dei­nen Dienst­plan im elek­tro­ni­schen For­mat, um mehr Über­blick zu gewin­nen über all die Din­ge, die es zu beach­ten gibt. Damit mei­ne ich nicht Excel oder Word, son­dern nut­ze einen elek­tro­ni­schen Online-Gehil­fen wie Time­os, Pla­no­vo oder Shift­jugg­ler, als Bei­spiel. Denn hin­ter den Online­lö­sun­gen der Schicht­pla­nung sit­zen Leu­te, die sich gezielt dem kom­ple­xen The­ma Dienst- oder Schicht­pla­nung, Arbeits­zeit­rech­nung, Zeit­er­fas­sung, Urlaubs­pla­nung und even­tu­ell die dazu gehö­ri­gen Lohn­be­rech­nun­gen anneh­men.

Lohn­be­rech­nun­gen kön­nen beson­ders wich­tig wer­den für Unter­neh­men, die mit knap­pen Res­sour­cen und mit Arbeits­zei­ten mit mög­li­chen Zuschlä­gen (Sonn­tag, Fei­er­tag, Nacht) kal­ku­lie­ren müs­sen. Je nach Anbie­ter ist der Sup­port für Kun­den­wün­sche sehr offen, dabei kann es auch vom Tarif abhän­gen. Wir haben bei Shift­jugg­ler einen tol­len Sup­port in der Test­pha­se erfah­ren. Und dies ist für uns ein Qua­li­täts­merk­mal, denn der Test ist unver­bind­lich.

Uns über­zeug­te in dem noch lau­fen­den kos­ten­frei­en Test bis zu zuletzt Shift­jugg­ler deut­lich. Er ist für uns mehr als nur ein „ein­fa­cher“ Pla­ner. Mei­ne Frau zeig­te mir wie: Dienst­pla­nung online — Shift­jugg­ler unser Gehil­fe!

  1. Trans­pa­renz bedeu­tet für mich nicht, sich nackt zu machen, son­dern das Pro­zes­se, wie ist es zu einer Ent­schei­dung gekom­men, ver­steh­bar wer­den. Dem steht nichts ent­ge­gen, zu sagen, ich habe dies ent­schie­den und Punkt. Ent­schei­dun­gen tref­fen ist Auf­ga­be einer Füh­rung. Trans­pa­renz ist nicht gleich Recht­fer­ti­gung eine Sache; sie ist ein Mit­tel für eine Recht­fer­ti­gung. ↩︎

Autor

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.