PflegeZimmer

Blumenstrauß im Frühlingsgruß

Unser Pflegeteam ist im Februar gestartet. Wir sagen Danke dem Team, dass sie alle den Start gut gemeistert haben – es macht uns sehr froh. Danke für das Vertrauen in unserer Idee, die Pflege von Linn mit einem neuen Weg, für uns, aufzustellen.

Ein Start, ein Abschied vom Kinderkrankenpflegedienst, was für uns Eltern schwer zu gehen war. Gewohnte Strukturen verloren sich und wir fanden neuen Halt, wir waren plötzlich viel mehr eingebunden in der Pflege, da uns unsere Verantwortung für den Pflegeplan von Linn wieder klarer geworden ist.

Ja, diese Verantwortung bestand auch beim Pflegedienst und sie lebte immer davon wie gut die Bezugspflegende bei uns eingesetzt war, wie gut wir mit ihr Kontakt kamen konnten und wie viel Spiel wir wahrnahmen, die Pflege gestalten zu können. Diese beschränkte sich eben auch durch die vorgegebenen Strukturen, worin der Pflegedienst sich bewegt wie zum Beispiel die gesetzlichen Regeln bei Hygiene & Co oder den Prüfregeln vom MDK.

Die individuelle Versorgung, wie sie Linn brauchte, war in einigen Situationen beim Pflegedienst erstmal eine Baustelle bis es zur Umsetzung kommen konnte. Individuelle Lösungen konnten erst durch Argumentationen, Gespräche mit dem Pflegedienst aufgebaut werden. Dies brauchte Zeit.

Jetzt, da Linn selbst Arbeitgeber ist, lässt sich die individuelle Pflege einfacher umsetzen. Dabei sind wir Partner im Pflegeteam und reflektieren zusammen, ob unsere Ideen auch wirklich praktikabel sind für Linn. Unsere gemeinsame Sache ist die Pflege von Linn, ist es zu schaffen, dass sie trotz ihrer Erkrankung möglichst schöne Tage mit hohen Lebenswert erleben kann und dabei sie auch zeigen kann, sie ist ein Teil der Gesellschaft wie bei der Integration in die Schule.

Der Strauß ist übrings ein kleines Geschenk fürs PflegeZimmer von einer unserer Pflegefachkräfte zum Dienstbeginn.

Autor

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.