PflegeZimmer

Persönliches Budget — Arbeitgebermodell im Workshop

Am 10.11.18 um 9:30 in der Uni­ver­saa­le, freie Gemein­schafts­schu­le, in Jena fin­det ein Work­shop statt zum per­sön­li­chen Bud­get. Gewon­nen dafür wur­de der Dienst Pro Assis­tenz Jena e.V., mit dem wir zusam­men arbei­ten, um dies The­ma zu beleuch­ten. Ange­spro­chen sind pri­mär die Eltern von Kin­dern mit För­der- und Pfle­ge­be­darf. Die Anmel­dung fin­det ihr auf der Sei­te von den Eltern­men­to­ren Jena e.V., die es initi­ie­ren. 

Ich selbst wer­de dort unse­rem Weg mit dem per­sön­li­chen Bud­get vor­stel­len, denn unse­re Pfle­ge­kräf­te im Pfle­ge­Zim­mer sind ange­stellt nach dem Arbeit­ge­ber­mo­dell. Es die Vari­an­te, wor­über wir Linns Pfle­ge orga­ni­sie­ren, wel­che finan­ziert wird über die Kran­ken­kas­se und dem Sozi­al­amt nach dem per­sön­li­chen Bud­get.

Puh, das sind jetzt Begrif­fe: Arbeit­ge­ber­mo­dell und per­sön­li­ches Bud­get. Sage ich es anders: Wir haben mit der Kran­ken­kas­se aus­ge­han­delt, was wir brau­chen, damit wir die Pfle­ge­kräf­te wie jeder ande­re Arbeit­ge­ber (oder Pfle­ge­dienst) anstel­len kön­nen, ihnen Urlaub gewäh­ren kön­nen oder auch Fort­bil­dun­gen finan­zie­ren etc. Die­sen aus­ge­han­del­ten Betrag X bekom­men wir jetzt monat­lich von der Kran­ken­kas­se — dass ist das per­sön­li­che Bud­get. Arbeit­ge­ber­mo­dell bedeu­tet dabei, wir haben die Pfle­ge­kräf­te direkt bei uns ange­stellt.

Für Euch Pfle­ge­fach­kräf­te ist es genau­so wie jeder ande­re sozi­al­ver­si­che­rungs­pflich­ti­ge Job, mit allen Rech­ten und Pflich­ten eines Arbeit­neh­mers. Span­nend ist dabei die Fra­ge, da wir Eltern nah an den Pfle­ge­fach­kräf­ten dran sind: Las­sen sich schnel­ler Lösun­gen fin­den bei Unstim­mig­kei­ten? Wird der Pfle­ge­auf­trag in der ambu­lan­ten Inten­siv­pfle­ge bes­ser fas­sen? In dem Sin­ne, da es kei­ne drit­te Par­tei gibt wie Pfle­ge­dienst­lei­tung, wür­de ich dem ein Ja geben. Aber ich bin immer gespannt auf die ande­ren Sicht­wei­sen, auch unse­rer Mit­ar­bei­ter/-innen. 

Autor

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.