Jobangebot

Dein Job im PflegeTeam – Pflegekraft in Jena gesucht!

Wir suchen in Raum Jena examinierte Gesundheits- und (Kinder-)Kranken- oder Altenpfleger*innen, die zusammen mit einem Team aus anderen Pflegefachkräften und uns Eltern sowohl die Schulbegleitung als auch die Versorgung zuhause Tag und Nacht übernehmen. Dabei ist von Vollzeit über Teilzeit bis zu einem (studentischem) Nebenjob auf 450 €-Basis alles möglich.

Sie wollen sich beruflich verändern (oder Du), Sie oder Du suchst neue Perspektiven oder Ihr wollt rein in einem neuen Pflegealltag, der anders ist als in der Klinik oder Pflegeheim.  

Wir zeigen Dir gerne das Feld der 1:1 Pflege – schnuppere rein, hospitiere oder sag uns einfach, wie Du unser Arbeitsfeld gerne näher kennenlernen willst.

Was wir brauchen von Dir? Du bist bereit im Raum Jena zu arbeiten und bist examinierte Gesundheits- und (Kinder-)Kranken- oder Altenpfleger*in. Du möchtest originär Pflege zusammen in einem Team sowohl in der Schulbegleitung als auch zuhause Tag und Nacht. Du hast Kapazität für den Job als Vollzeit oder Teilzeit oder als (studentischem) Nebenjob auf 450 €-Basis.

Bei wem?

Du würdest direkt bei Linn angestellt werden. Wir wohnen in Jena sie ist 15 Jahre alt und durch ihre Erkrankung auf eine hohe Unterstützung im Alltag mit außerklinische Intensivpflege angewiesen.

… was steckt dahinter?

  • Ein Tracheostoma, über das sie tagsüber spontan atmet und nachts beatmet wird. Sie muss regelmäßig tracheal abgesaugt werden.
  • Epilepsie, weswegen sie Medikamente braucht und beobachtet werden muss.
  • Ein Gastrostoma (Button), worüber sie püriertes Essen oder Sondennahrung bekommt, da sie eine starke Schluckstörung hat.
  • Orthopädische Probleme, weswegen sie verschiedenste Hilfsmittel, wie Orthesen, Lagerungshilfsmittel und ähnliches hat.

Dies klingt fast so, als sei sie immer zuhause in ihrem Pflegezimmer. Falsch! Sie geht täglich zur Schule, und zwar in eine „normale“ Ganztagsschule. Der Rest der Klasse kann laufen, sprechen, lesen, rechnen. Sie wird dabei durch eine Pflegefachkraft ihres Pflegeteams begleitet und dazu unterstützt durch ein Schulbegleiter-Team oder Sonderpädagogen.

Sie nimmt teil an Klassenfahrten und Ausflügen – der Rollstuhl ist daran angepasst – so fährt sie samt Schulbegleiter mit. Ihre technischen Hilfsmittel wie Beatmungsmaschine sind schließlich transportabel. Zuhause lebt sie in einem „Intensivzimmer“, wie wir es nennen, angekoppelt ist ein eigener kleiner Raum und Bad für Pflegefachkräfte. Es ist alles eine Art Einliegerwohnung, damit sie in der Nacht in Ruhe schlafen kann. Sie wohnt zusammen mit meinen Eltern und meiner Schwester.

Was wird geboten

  • Es ist ein Aufgabenfeld der häuslichen Kinder- und Jugendkrankenpflege mit einem Dienst bei einem Patienten am Tag (kein Tourenplan)
  • 1 : 1 – Pflege
  • Dienste mit 3-Schicht-System
  • Pflegehilfsmittel (Deckenlifter, Pflegebett in rückenschonender Höhe individuell einstellbar, Hygieneschutz)
  • strukturierte Pflegeplanung
  • Dienstplanung mit Wunschplan
  • Einarbeitungskonzept
  • Fehlermanagement – Wir lernen aus Fehlern; ohne sie findet keine Entwicklung statt, dabei gilt: Jeder versucht in seinem Job das bestmöglich in seinem Rahmen zu geben
  • Eltern, denen die Arbeitsbedingungen in der Pflege genauso wichtig sind wie den Pflegenden, da sie selbst Pflegezeit übernehmen
  • Eltern, die auf Augenhöhe die Pflege zusammen mit den Pflegefachkräften gestalten und das Einbringen von Fachwissen wünschen
  • Eltern, die in einer langjährigen aktiven Personalführung erfolgreich tätig sind
  • eine Versorgung, die ärztlich nah und spezialisiert eingebunden ist
  • ein Netz an Homecare mit fachlich hohen Ansprüchen
  • Haben Sie Interesse, wollen Sie mal ins IntensivZimmer reinschnuppern – Sie brauchen mehr Infos wie Verdienst? Schreiben Sie uns per Mail an oder senden Sie gleich Ihre Bewerbung zu: an L.str@mailbox.org oder rufen Sie an: 03641-680697.

Dein Start in eine neue Aufgabe

Wir haben und hatten vor jeder neuen Aufgabe auch Zweifel – es ist ganz normal. Doch, weil wir Eltern selbst auch im Berufsleben stehen, wissen wir: Es gehört dazu. Eine Hospitation, der erste Kontakt und die Gespräche, wo ein jeder steht, kann viel Kraft geben.

Wir wollen dich für auf deinen Weg bei uns bestmöglich begleiten und wir wissen, jeder versucht in seinem Job sein Bestes zu leisten, im Rahmen seines gegebenen Wissens und Fähigkeiten. Uns ist es hinzu wichtig, dass es Dir gut geht im Beruf, denn das ist ein Grundpfeiler für gute Pflege – Denn auch wir Eltern wissen, nur wenn es mir gut geht, kann ich gut für andere sorgen.

Melde dich über das Kontaktformular oder der Mailaderesse: L.strecker@zitronenzucker.de

Wir freuen uns auf Dir oder Sie! Linn Strecker und ihre Familie!

Autor

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.