Unser Team sucht Pflegefachkraft (m/w/d) in Jena

Du schaffst es nicht, dei­ne Pfle­ge­auf­ga­ben top abzu­ar­bei­ten? Du willst die Zeit für die Pfle­ge, die du brauchst? Dann star­ten sie bei uns!

Das kön­nen wir dir für dei­ne Kar­rie­re bei unse­rem Pfle­ge­team aus 10 Pfle­ge­fach­kräf­ten und uns Fami­lie bie­ten:

  • eine 1zu1 Pfle­ge bei einem Pati­en­ten in einer Fami­lie
  • Dienst­pla­nung mit Wunsch­plan und hoher Pla­nungs­si­cher­heit und Vor­aus­sicht — wenn der Plan fix ist, ist er fix. Wir brau­chen die­se Sicher­heit genau­so wie unse­re Pfle­ge­fach­kräf­te.
  • Wenn der Dienst zu Ende ist, ist er zu Ende — der All­tag ist bunt und die Pfle­ge­auf­ga­ben kön­nen und dür­fen sich zeit­lich ver­schie­ben — was nicht geschafft wur­de, wird von uns oder dem nächs­ten Dienst über­nom­men.
  • Ein­ar­bei­tungs­kon­zept: Star­te mit uns — mit dei­nen Erfah­run­gen und Fach­kennt­nis­sen, wo du gera­de stehst, und berei­che­re unser Pfle­ge­Team mit neu­em Input.
  • Wir bin­de­ten Berufsstarter:Innen genau­so erfolg­reich ein wie Kolleg:Innen, die nach Jah­ren wie­der in der Pfle­ge star­te­ten.
  • Arbeits­be­din­gun­gen: ent­wi­cke­le die Qua­li­tät die­ser mit wei­ter mit bei uns. Gute Arbeits­be­din­gun­gen sind uns genau­so wich­tig wie den Pfle­ge­fach­kräf­ten, da wir selbst mit im Team arbei­ten und pfle­gen.
  • Wir wis­sen aus 15 Jah­re Erfah­rung: Um gut in der Pfle­ge zu arbei­ten, muss es allen Pfle­ge­fach­kräf­ten gut gehen.
  • Arbeits­schutz: Sie haben die Zeit für den Ein­satz von den Pfle­ge­hilfs­mit­teln wie Decken­lif­ter oder höhen­ver­stell­ba­res Pfle­ge­bett
  • Feh­ler­ma­nage­ment: Wir ler­nen alle aus Feh­lern und sind nicht per­fekt; ohne sie fin­det kei­ne Ent­wick­lung statt und wir wis­sen: Jeder ver­sucht in sei­nem Job das Best­mög­lich mit sei­nen Fähig­kei­ten zu geben, was für ihn im Moment mög­lich ist.
  • Läs­tern und Kon­flik­te: Team­be­glei­tung und Fort­bil­dung durch eine Mode­ra­to­rin, denn eine gute Kom­mu­ni­ka­ti­on unter­ein­an­der ist uns wich­tig
  • Jeder ist okay, so wie er ist: Es ist uns wich­tig, dass wir alle eine gute Nähe-Distanz-Basis ent­wi­ckeln kön­nen und ler­nen, wel­che Stra­te­gien es gibt, Kon­flik­te im Team auf glei­cher Augen­hö­he zu lösen.

Bei wem ist das Stellenangebot in Jena?

Du wür­dest direkt bei Linn ihrem Pfle­ge­dienst / Pfle­ge­Team ange­stellt wer­den.

Wir pfle­gen Linn zusam­men im Team seit über 15 Jah­re zusam­men mit Pfle­ge­kräf­ten der Gesund­heits- und Kran­ken­pfle­ge, der Kin­der­kran­ken­pfle­ge oder Alten­pfle­ge.

Dies sowohl in der Schul­be­glei­tung als auch in der Ver­sor­gung zuhau­se Tag und Nacht.

Unser Team arbei­tet von Voll­zeit über Teil­zeit bis zu einem (stu­den­ti­schem) Neben­job auf 450 €-Basis. Dies ist alles mög­lich.

Wir woh­nen in Jena. Linn ist 16 Jah­re alt und durch ihre Erkran­kung auf eine hohe Unter­stüt­zung im All­tag auf Beob­ach­tungs­pfle­ge / außer­kli­ni­sche Inten­siv­pfle­ge ange­wie­sen.

Was wir brauchen

Du bist exami­nier­te Gesund­heits- und (Kinder-)Kranken- oder Altenpfleger:in (m./w./d.) im Raum Jena und möch­test mit uns arbei­ten in der Pfle­ge in einem Team sowohl in der Schul­be­glei­tung als auch in der Häus­lich­keit Tag und Nacht.

Du hast Kapa­zi­tät für einen Job in der Fest­an­stel­lung bei uns.

Was ist der Job?

Es ist ein Auf­ga­ben­feld in der häus­li­chen Kin­der- und Jugend­kran­ken­pfle­ge mit einem Dienst bei einem Pati­en­ten am Tag (kein Tou­ren­plan).

  • Ein Tra­cheo­s­to­ma, über das sie tags­über spon­tan atmet und teil beatmet wird. Sie muss regel­mä­ßig tra­che­al abge­saugt wer­den.
  • Epi­lep­sie, wes­we­gen sie Medi­ka­men­te braucht und beob­ach­tet wer­den muss.
  • Ein Gas­tros­to­ma (But­ton), wor­über sie pürier­tes Essen oder Son­den­nah­rung bekommt, da sie eine star­ke Schluck­stö­rung hat.
  • Ortho­pä­di­sche Pro­ble­me, wes­we­gen sie ver­schie­dens­te Hilfs­mit­tel, wie Orthe­sen, Lage­rungs­hilfs­mit­tel und ähn­li­ches hat.

Dies klingt fast so, als sei sie immer zuhau­se in ihrem Pfle­ge­zim­mer. Falsch! Sie geht täg­lich zur Schu­le, und zwar in eine “nor­ma­le” Ganz­tags­schu­le — aktu­ell 9. Klas­se. Der Rest der Klas­se kann lau­fen, spre­chen, lesen, rech­nen und vie­le ken­nen Linn schon seit der ers­ten Klas­se.

Sie wird wäh­rend der Schul­zeit durch eine Pfle­ge­fach­kraft ihres Pfle­ge­teams beglei­tet und dazu unter­stützt durch ein Schul­be­glei­ter-Team und einer Son­der­päd­ago­gin sowie ihrer Klas­sen­leh­re­rin. In der Schu­le selbst hat Linn ein Rück­zugs­raum.

Sie nimmt teil an Klas­sen­fahr­ten und Aus­flü­gen — der Roll­stuhl ist dar­an ange­passt — so fährt sie samt Schul­be­glei­ter mit. Ihre tech­ni­schen Hilfs­mit­tel wie Beatmungs­ma­schi­ne sind schließ­lich trans­por­ta­bel.

Zuhau­se lebt sie in einem “Inten­siv­zim­mer”, wie wir es nen­nen, ange­kop­pelt ist ein eige­ner klei­ner Raum und Bad für die Pfle­ge­fach­kräf­te vom Pfle­ge­dienst / Pfle­ge­Team. Es ist eine Ein­lie­ger­woh­nung, damit sie in der Nacht in Ruhe schla­fen kann.

Linn wohnt zusam­men mit ihren Eltern und ihrer Schwes­ter.

Was muss du mitbringen?

Du bist exami­nier­te Pfle­ge­fach­kraft in der Gesund­heits- und Kin­der/-Kran­ken­pfle­ge. Dann lass uns ins Gespräch kom­men.
Wir hol­len dich, wo du stehst. Falls Du erst dei­ne Aus­bil­dung been­det hast oder wie­der ein­stei­gen willst. Die Enar­bei­tung bei uns wird indi­vi­du­ell ange­passt.
Toll fin­den wir, wenn Du ger­ne in Teams arbei­test und dir ger­ne Zeit neh­men willst für die Pfle­ge.

Was wird noch für die Stelle geboten

  • Diens­te mit 3‑Schicht-Sys­tem
  • Pfle­ge­hilfs­mit­tel (Decken­lif­ter, Pfle­ge­bett in rücken­scho­nen­der Höhe indi­vi­du­ell ein­stell­bar für jede Pfle­ge­kraft, Hygie­neschutz)
  • struk­tu­rier­te Pfle­ge­pla­nung
  • Eltern, denen die Arbeits­be­din­gun­gen in der Pfle­ge genau­so wich­tig sind wie den Pfle­gen­den, da sie selbst Pfle­ge­zeit bei Linn über­neh­men
  • Eltern, die auf Augen­hö­he die Pfle­ge zusam­men mit den Pfle­ge­fach­kräf­ten die Pfle­ge­pla­nung gestal­ten und das Ein­brin­gen von Fach­wis­sen wün­schen
  • Eltern, die in einer lang­jäh­ri­gen akti­ven Per­so­nal­füh­rung durch ihre Beru­fe erfolg­reich tätig sind
  • eine Ver­sor­gung, die ärzt­lich nah und spe­zia­li­siert ein­ge­bun­den ist
  • ein Netz an Home­ca­re mit fach­lich hohen Ansprü­chen

Bewirb dich jetzt und starte deine Karriere bei uns.

Wollen Sie in unserem Pflegedienst, ins IntensivZimmer in Jena reinschnuppern? Es ist unverbindlich.

Sie brauchen mehr Infos über den Job wie Verdienst?

Schrei­ben Sie uns per Mail an oder sen­den Sie gleich Ihre Bewer­bung zu, auch form­los, an pflege@zitronenzucker. de oder rufe an: 03641–680697.

Die Stra­ßen­bahn-Hal­te­stel­le ist gleich um die Ecke!

Interesse? Zweifel?

Wir haben und hat­ten vor jeder neu­en Auf­ga­be auch Zwei­fel — es ist ganz nor­mal.

Doch, weil wir Eltern selbst auch im Berufs­le­ben ste­hen, wis­sen wir: Es gehört dazu. Eine Hos­pi­ta­ti­on, der ers­te Kon­takt zum Neu­en und die Gesprä­che, wo ein jeder steht, kann viel Kraft geben.

Wir wol­len dich für auf dei­nen Weg im Pfle­ge­Team bei uns best­mög­lich beglei­ten und wir wis­sen, jeder ver­sucht in sei­nem Job sein Bes­tes zu leis­ten, im Rah­men sei­nes gege­be­nen Wis­sens und Fähig­kei­ten.

Uns ist es wich­tig, dass es Dir gut geht im Pfle­ge­be­ruf und Pfle­ge­dienst, denn das ist ein Grund­pfei­ler für gute Pfle­ge — Denn wir Eltern wis­sen, nur wenn es mir gut geht, kann ich gut für ande­re sor­gen.

Melde dich bei uns noch heute!

Lass uns offene Fragen klären — wir freuen uns auf dich! Linn Strecker und ihre Familie.