Dein Job in der Pflege — Wir suchen Sie in Jena!

Stellenanzeige Raum Jena

Wir suchen in Raum Jena exam­inierte Gesund­heits- und (Kinder-)Kranken- oder AltenpflegerIn­nen, die zusam­men mit einem Team aus anderen Pflege­fachkräften und meinen Eltern sowohl meine Schul­be­gleitung als auch die Ver­sorgung zuhause Tag und Nacht übernehmen. Dabei ist von Vol­lzeit über Teilzeit bis zu einem (stu­den­tis­chem) Neben­job auf 450 €-Basis alles möglich.

Bei wem?

Ich heiße Linn, wohne in Jena, bin 13 Jahre alt und durch eine ange­borene Gehirn­fehlbil­dung auf eine hohe Unter­stützung im All­t­ag mit Inten­sivpflege angewiesen.

… was steckt dahin­ter?

  • Ein Tra­cheostoma, über das ich tagsüber spon­tan atme und nachts beat­met werde. Ich muss regelmäßig tra­cheal abge­saugt wer­den.
  • Epilep­sie, weswe­gen ich Medika­mente brauche und beobachtet wer­den muss.
  • Ein Gas­tros­toma (But­ton), worüber ich püri­ertes Essen oder Son­den­nahrung bekomme, da ich eine starke Schluck­störung habe.
  • Orthopädis­che Prob­leme, weswe­gen ich ver­schiedene Hil­f­s­mit­tel, Orthe­sen, Lagerung­shil­f­s­mit­tel und so weit­er habe.

Klingt fast so, als sei ich immer zuhause in meinem Pflegez­im­mer? Falsch! Ich gehe täglich zur Schule, und zwar in eine „nor­male“ Ganz­tagss­chule. Der Rest der Klasse kann laufen, sprechen, lesen, rech­nen. Ich werde dabei immer durch eine Pflege­fachkraft meines Pflegeteams begleit­et und unter­stützt durch ein Schul­be­gleit­er-Team.

Zu Klassen­fahrten und Aus­flü­gen — der Roll­stuhl ist daran angepasst — fahre ich samt Schul­be­gleit­er auch mit. Meine tech­nis­chen Hil­f­s­mit­tel sind schließlich trans­porta­bel. Zuhause habe ich ein „Inten­sivz­im­mer“ mit einem eige­nen kleinen Raum und Bad für Pflege­fachkräfte — eine Art Ein­liegerwoh­nung, damit ich in der Nacht in Ruhe schlafen kann. Ich wohne zusam­men mit meinen Eltern und mein­er Schwest­er.

Was wird geboten

  • ein Auf­gaben­feld der häus­lichen Kinderkrankenpflege mit einem Dienst bei einem Patien­ten am Tag (kein Touren­plan)
  • 1 : 1 — Pflege
  • Dien­ste mit 3-Schicht-Sys­tem
  • Pflege­hil­f­s­mit­tel (Deck­en­lifter, Pflege­bett in rück­en­scho­nen­der Höhe indi­vidu­ell ein­stell­bar, Hygien­eschutz)
  • struk­turi­erte Pflege­pla­nung
  • Dien­st­pla­nung mit Wun­sch­plan
  • Einar­beitungskonzept
  • Eltern, denen die Arbeits­be­din­gun­gen in der Pflege genau­so wichtig sind wie den Pfle­gen­den, da sie selb­st Pflegezeit übernehmen
  • Eltern, die auf Augen­höhe die Pflege zusam­men mit den Pflege­fachkräften gestal­ten und das Ein­brin­gen von Fach­wis­sen wün­schen
  • Eltern, die in ein­er langjähri­gen aktiv­en Per­son­alführung erfol­gre­ich tätig sind
  • eine Ver­sorgung, die ärztlich nah und spezial­isiert einge­bun­den ist
  • ein Netz an Home­care mit fach­lich hohen Ansprüchen

Haben Sie Inter­esse, wollen Sie mal ins Inten­sivZ­im­mer rein­schnup­pern — Sie brauchen mehr Infos wie Ver­di­enst? Schreiben Sie uns per Mail an oder senden Sie gle­ich Ihre Bewer­bung zu: an L.str@mailbox.org oder rufen Sie an: 03641–680697.

Wir freuen uns auf Sie! Linn Streck­er und ihre Fam­i­lie!